Entschleunigter Bereich bitte warten ...

| | Stories

INTERVIEW | "Ich - aus der Großstadt Hannover - hier her?!“

INTERVIEW | "Ich - aus der Großstadt Hannover - hier her?!“

|       | Stories

Franziska Wolf (27) arbeitet seit fast zwei Jahren für die Conti in Dannenberg. Im Interview spricht Sie über die Vor- und Nachteile des Lebens im Wendland, wie Sie hier angekommen ist – und was das mit Gemeinschaftsgefühl zu tun hat

Name: Franziska Wolf
Alter: 27
Berufsbezeichnung/Job: Personalsachbearbeiterin
Firma: ContiTech Vibration Control GmbH
Im Wendland seit: Oktober 2015
Aufgewachsen in: Jena
Wohnhaft in: Dannenberg
Wo zur Schule gegangen? Adolf Reichwein Gymnasium Jena
Ausbildung/Studiengang: Bachelor Combined Studies an der Universität Vechta & Master Bildungswissenschaften an der Leibniz Universität Hannover

Hallo Franziska,wie lange hast du heute Morgen zur Arbeit gebraucht?
Franziska: Keine 5 Minuten.

Du arbeitest bei der Conti in Dannenberg, was gefällt dir an deinem Job?
Vor allem die familiäre Atmosphäre. Hier sind alle Kollegen eng miteinander vernetzt, sodass es kein anonymes „Nebeneinanderher arbeiten“ gibt. 

Bist du Stadt- oder Landkind?
Ich bin ein Stadtkind. Ich bin in Jena aufgewachsen. Zwar in einem Stadtteil am Stadtrand, aber in 10 Minuten war man mit der Straßenbahn im Zentrum.

Wie bist du dann ausgerechnet im Wendland gelandet?
Bei der Continental-Gesellschaft habe ich zuvor auch ein Praktikum in unserer Zentrale in Hannover absolviert. Die Zusammenarbeit mit den Kollegen dort hat immer sehr viel Spaß gemacht, mir  gefielen die Tätigkeiten in der Personalabteilung und auch das Arbeitsklima sehr gut. Deshalb habe ich das Jobportal von Continental auch nach dem Praktikum verfolgt und wurde so auf die freie Stelle in der Personalabteilung am Standort Dannenberg aufmerksam. Ich bewarb mich, wurde genommen und so kam ich ins Wendland.

Ist dir das hier nicht viel zu abgelegen und ländlich? Ist doch langweilig!
So habe ich anfänglich tatsächlich gedacht. Ich – aus der Großstadt Hannover – hier her?! Doch wollte ich meinen ersten Job nicht vom Ort abhängig machen. Nach kürzester Zeit habe ich hier dann auch meinen Partner & nach und nach auch seinen Freundeskreis kennengelernt. Seitdem ist es hier alles andere als langweilig.

Wie kann man sich hier die Zeit vertreiben?
Dafür, dass die Region so ländlich ist, finden über das Jahr hinweg viele verschiedene kulturelle Angebote für Jung und Alt statt. Außerdem gibt es viel zu entdecken, sei es durch die unberührte Natur oder durch historisch Gewachsenes. Auch ich habe immer noch nicht alles gesehen.

Was magst du am Wendland noch?
Mir ist gleich zu Beginn die offene, aufgeschlossene Art der Menschen aufgefallen. Hier herrscht ein richtiges Gemeinschaftsgefühl, das gefällt mir sehr. Hier engagiert man sich vielfältig für die Region, es gibt zahlreiche Initiativen.

Das klingt, als wärst du sehr zufrieden – gibt es nichts, das du vermisst?
Doch, ich bin ein Familienmensch. Deshalb ist es sehr schade, dass meine Familie vier Stunden entfernt wohnt. Mir fehlt eine gute Anbindung an die größeren Städte durch Autobahnen und Zugverbindungen. Einfach, um schneller zu Familie und Freunden fahren zu können – oder damit sie mich schneller erreichen. Zudem wären ein paar mehr Freizeitaktivtäten vor Ort, gerade für junge Leute wie mich, schön –  z. B. Kino, Cocktail-/Musikbars oder Einkaufsmöglichkeiten.

Kommt man hier finanziell besser über die Runden als in der Stadt?
Hier hat man mehr Spritkosten. Denn ohne Auto wäre man im Wendland aufgeschmissen. In der Stadt gibt es natürlich kürzere Wege, die man auch eher mit dem Rad erledigen kann. Dafür ist hier der Wohnraum viel günstiger. Ansonsten kommt es eben auch darauf an, wie man seine Freizeit gestaltet. In der Stadt gibt es mehr Möglichkeiten, die mehr Kosten verursachen. Aber ich würde sagen, dass ich da für mich keinen großen Unterschied festgestellt habe.

Gab es Hürden beim Ankommen?
Der Wohnungsmarkt – vor allem kleinere Wohnungen sind hier leider sehr rar. Das hat mir die Suche damals auch etwas erschwert. Ansonsten dauert es ein wenig, um hier private Kontakte zu knüpfen. Viele wohnen schon lange Zeit hier und haben ihren Freundeskreis.

Gibt es bei der Conti noch mehr „Hinzugezogene“ wie dich?
Ich habe bereits ein paar Kollegen im Angestelltenbereich kennengelernt, die sowohl Rückkehrer als auch Hinzugezogene sind. Dort ist das Verhältnis relativ ausgeglichen. Im Produktionsbereich gibt es eher Kollegen, die bei Conti gelernt oder in jungen Jahren angefangen haben zu arbeiten und aus dem Wendland kommen.

Würdest du im Rückblick wieder raus aufs Land?
Ja, ich bereue nicht, diesen Schritt gegangen zu sein.

Das freut uns sehr, vielen Dank für deine Zeit!


Über das Unternehmen

Name: ContiTech Vibration Control GmbH und ContiTech Antriebssysteme GmbH
Kurzprofil: Entwicklungspartner und Erstausrüster der Automobilindustrie und vieler anderer Industriezweige
Standorte: ContiTech Vibration Control hat 9 Produktionsstandorte in Brasilien, China, Deutschland, Mexiko und Slowakei
Mitarbeiterzahl: weltweit ca. 2.600 VC und 2.900 AS, Werk Dannenberg ca. 350
Offene Stellen:  http://www.continental-jobs.com
 

  • Continental gehört mit einem Umsatz von 40,5 Milliarden Euro im Jahr 2016 weltweit zu den führenden Automobilzulieferern und beschäftigt aktuell mehr als 220.000 Mitarbeiter in 56 Ländern. ContiTech zählt als eine Division des Continental-Konzerns zu den weltweit führenden Industriespezialisten. Ihre Kunden finden sich in Schlüsselbranchen wie dem Maschinen- und Anlagenbau, dem Bergbau, der Agrarindustrie sowie der Automobilindustrie. Mit rund 43.000 Mitarbeitern in 44 Ländern setzt das Unternehmen seine Entwicklungs- und Werkstoffkompetenz für Produkte und Systeme aus Kautschuk, Kunststoff, Metall, Gewebe und elektronischen Komponenten ein, um diese mit individuellen Serviceleistungen zu kombinieren. ContiTech denkt stets in kundengerechten und umweltfreundlichen Lösungen – weit über ihre Wurzeln als Produzent von Kautschukprodukten hinaus. Mit einem Umsatz von rund 5,5 Milliarden Euro (2016) ist der internationale Technologiepartner mit Schwerpunkten in Europa, Asien, Nord- und Südamerika aktiv. Am Standort Dannenberg gibt es die beiden Gesellschaften ContiTech Vibration Control GmbH und ContiTech Antriebssysteme GmbH. Beide Gesellschaften sind Geschäftsbereiche der Unternehmensgruppe ContiTech, einem weltweit führenden Spezialisten der Kautschuk- und Kunststofftechnologie.
Unternehmensportraits