Familie & Kinder im Wendland – Agentur Wendlandleben

Entschleunigter Bereich bitte warten ...

FAMILIE

Wald erkunden, widde widde wie`n Weltentdecker. Draußen. Barfuß.

FÜR ELTERN

Eingezäunter Betonspielplatz? Es gibt hier inspirierendere Orte für Kinder. Nicht nur können die Lütten rumrennen, bis die Barfüße qualmen, auch bei der Kinderbetreuung sind die Koeffizienten oft besser als in der Großstadt. Das Wendland hat mehr als 30 Krippen, Spielkreise, Kindergärten (auch Waldorf und auch im Wald), dazu Horte – und keine jahrelangen Wartelisten. Und was gibt’s Schöneres, als sich nicht permanent Sorgen zu machen, sobald das Kind die Haustür schließt. Kriminell ist da in der Regel nur, wie ruhig man schläft.

ÄLTERWERDEN

Ungeflunkert, der Durchschnitt ist alt. Zauberwort: Demographischer Wandel, aber nicht nur hier. Und auch nicht nur, denn Menschen ab 30 wandern auch zu.
Fakt ist: Alt sein kann auch auf dem Land schwierig sein. Aber die jüngere Generation ist hier einen Ticken hilfsbereiter, rücksichtsvoller als woanders. Und es wird geholfen.
Mit über 15 Senioreneinrichtungen, mit Begegnungsstätten und Beratungen.

Es gibt mehr als 30 Einrichtungen für Kinderbetreuung im Wendland. Dazu zählen Kitas, Krippen, Spielkreise, Kindergärten und Horte. Trägerschaften sind u.a. der DRK, die DKSB, die ev. Kirche, Leben leben usw. sowie Elterninitiativen (z.B. auch zwei Waldorfkindergärten). Darüber hinaus gibt es eine große Anzahl von Tageseltern. Eine Zusammenstellung inkl. Ansprechpartnern, Adressen und einer Karte für alle Themen findet man auf der Homepage des Landkreises.

Hinweis: In Niedersachsen fällt je nach Kommune bisweilen ein gestaffelter Elternanteil bei der Kinderbetreuung an, dieser wird durch eine Gesetzesänderung allerdings voraussichtlich ab August 2018 aufgehoben.

Das Familienservice-Büro berät, unterstützt und vermittelt AnsprechpartnerInnen zu allen Fragen zum Thema "Kind".
Es ist zentrale Anlaufstelle für Familien.

Weitere Informationen gibt es im Familienservice-Büro.
Telefonnummer: 05841 / 120-350,
E-Mail: familien-service-bueroluechow-dannenberg.de.


Im Wendland gibt es 17 Grundschulen, fünf (berufliche) Gymnasien, eine Gesamtschule, vier Oberschulen (davon eine freie Schule), eine Haupt- und Realschule, Berufsbildende Schulen, eine Freie Waldorfschule sowie drei Förderschulen.

Die Schulen verfügen zum Teil über unterschiedliche thematische Schwerpunkte und Herausstellungsmerkmale (z.b. Film, Unesco, Lernlandschaften, Sozialpädagogik).

Eine gute Übersicht findet man bei willkommen-im-wendland.de und hier auf der Homepage des Landkreises.

Zusatz-Infos:
Bei den vier privaten Schulen (2x Förderschule, 1x Waldorf, 1x Freie Schule Grabow) dringend auf eine rechtzeitige Anmeldung achten.
Ab Klasse 10 können zudem Kosten bei der Schülerbeförderung entstehen, die dann von den Eltern getragen werden.

Von Gewürzmischungen selber machen bis zum Französisch lernen – Die Kreisvolkshochschule (KVHS) bietet eine Reihe von Kursen für die persönliche Weiterbildung an, unter: www.allesbildung.de gibt es alle weiteren Infos. DAA, LEB und Grone-Bildungszentrum Lüchow sowie das BVH in Lüchow sind weitere Einrichtungen, die Weiterbildungen, Angebote für Migranten und Flüchtlinge, Unterstützung bei der Jobsuche, Berufsvorbereitung, mitunter auch Nachhilfe-Angebote etc. anbieten.

Im Landkreis Lüchow-Dannenberg befinden sich insgesamt acht Einrichtungen für Jugendliche, zumeist verteilt auf die größeren Orte. Neben Billard, Tischtennis, PC- und Konsolengames gibt es hier auch diverse AGs, Sport-, Musik- und Werkstatt-Kurse usw. – Bei Interesse an den Angeboten und Öffnungszeiten bietet ebenfalls die Homepage des Landkreises eine Zusammenfassung unter dem Bereich „Jugend“.

Hier finden sich für konkrete Fragen auch die jeweiligen Ansprechpartner aufgelistet.

Insgesamt 17 Senioreneinrichtungen gibt es Dannenberg, Lüchow und Umgebung.
Weitere Informationen unter: http://www.luechow-dannenberg.de/home/familie-soziales-gesundheit/senioren.aspx

Das Thema „Älterwerden im Wendland“ und die damit verbundenen Möglichkeiten und Unwägbarkeiten vor Ort werden unter anderem auch auf willkommen-im-wendland.de behandelt.

Es gibt ein vom Landkreis produziertes grünes Heft mit Infos zu weiteren wichtigen Ansprechpartnern, Trägern regionaler Angebote sowie Beratungsstellen und weiterem.
Das Heft gibt es auf Anfrage bei: Susanne Lüth-Künzel. E-Mail: S.Lueth-Kuentzelluechow-dannenberg.de

Weitere Familien-Themen (z.B. Elterngeld, Soziale Dienste, Unterhalt etc.) werden ebenfalls auf der Landkreisseite abgedeckt und sind über den Unterpunkt „Familie, Soziales & Gesundheit“ in die verschiedenen Bereiche gegliedert.

Foto: © Patrizio Guida

Noch zu notieren:

Für Fragen stehen verschiedene Ansprechpartner bereit, z.B. das Familien-Service-Büro und der SeniorenStützpunkt, beide zu finden im Kreishaus in Lüchow.

TIPP

Wegweiser zu den sozialen Einrichtungen sowie Sammlung von weiteren nützlichen Inhalten zum Thema Familie ist die vom Landkreis herausgegebene Broschüre „Leben und sich wohlfühlen“. Wer zudem als Jugendlicher / junger Erwachsener Rat und Hilfe sucht, wird in der Broschüre "Dein.Wendepunkt" fündig.

Unternehmensportraits